Unsere Leistungen

Der Schmerz ist der große Lehrer der Menschen.
Unter seinem Hauche entfalten sich die Seelen.

Marie von Ebner-Eschenbach

Vorsorge

Auch wenn es für vie­le Men­schen zu­nächst ei­ne Über­win­dung zu sein scheint, sich mit der ei­ge­nen Be­stat­tung zu be­schäf­ti­gen, ist es doch ein be­ru­hi­gen­des Ge­fühl, ent­spre­chend vor­zu­sor­gen. Ei­ne Be­stat­tungs­vor­sor­ge ver­leiht die Si­cher­heit, dass die ei­ge­nen Wün­sche nach dem Tod be­rück­sich­tigt wer­den. Zu­dem ent­las­tet es Ih­re An­ge­hö­ri­gen. Ger­ne neh­men wir uns Zeit für ein per­sön­li­ches Ge­spräch, um Ih­re Fra­gen dis­kret zu klä­ren. So kön­nen wir ge­mein­sam mit Ih­nen ei­ne op­ti­mal auf Ih­re Be­dürf­nis­se und Wün­sche ab­ge­stimm­te Be­stat­tungs­vor­sor­ge er­stel­len. Hier­zu emp­feh­len wir die Ein­rich­tung ei­nes Treu­hand­kon­tos, ei­ne Ster­be­geld­ver­si­che­rung und ei­ne Ent­schei­dung hin­sicht­lich der ei­ge­nen Be­stat­tungs­art.

Bestattungsvorsorgevideo

Be­stat­tungs­vor­sor­ge­ver­trag: 

Bei die­ser Mög­lich­keit wird di­rekt mit un­se­rem Be­stat­tungs­haus ein Ver­trag ab­ge­schlos­sen. Auf der Grund­la­ge der ei­ge­nen Wün­sche wird ein An­ge­bot für die Be­stat­tungs­leis­tun­gen er­stellt. Der Be­trag wird dann zu Leb­zei­ten be­gli­chen wo­durch die fi­nan­zi­el­le Ab­si­che­rung ge­schaf­fen ist. Da­mit das ein­ge­zahl­te Geld ge­si­chert wird, hin­ter­le­gen wir es in ei­nem Treu­hand­kon­to bei der Deut­schen Be­stat­tungs­vor­sor­ge Treu­hand AG.

Treuhandvertrag für die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Ster­be­geld­ver­si­che­rung:
Die Ster­be­geld­ver­si­che­rung ist ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit der fi­nan­zi­el­len Ab­si­che­rung. Da­bei wer­den die fi­nan­zi­el­len Mit­tel für die der­eins­ti­ge Be­stat­tung ge­si­chert. Da­zu wer­den bei un­se­rem Part­ner der Nürn­ber­ger Ver­si­che­rung AG, Mo­nats­bei­trä­ge oder auch ei­ne Ein­mal­zah­lung ge­tä­tigt. Die Sum­me hängt vom Al­ter des Ver­si­cher­ten, dem Ver­si­che­rungs­be­ginn, dem Ge­sund­heits­zu­stand und der Ver­si­che­rungs­sum­me ab. Im To­des­fall er­hal­ten die An­ge­hö­ri­gen das Ster­be­geld zur Be­glei­chung der Be­stat­tungs-und Fried­hofs­kos­ten aus­ge­zahlt.

Nürnberger Bestattungsvorsorge

Bestattung

Wer sich zu sei­ner Be­stat­tung zu Leb­zei­ten nicht äu­ßert, kon­fron­tiert sei­ne An­ge­hö­ri­gen mit der Ent­schei­dung zur Be­stat­tungs­art, die oft in al­ler Schnel­le zu tref­fen ist. Die Fra­ge der Be­stat­tungs­art hängt von den per­sön­li­chen Vor­stel­lung und Über­zeu­gun­gen ab. Der Wunsch ei­ner be­stimm­ten Be­stat­tungs­art muss auch do­ku­men­tiert wer­den. Fehlt ei­ne sol­che schrift­li­che Er­klä­rung, ent­schei­den die An­ge­hö­ri­gen.

Bestattungsarten

Erdbestattung

Dabei wird der Körper in einem Sarg der Erde übergeben.
Bei der tra­di­tio­nel­len Erd­be­stat­tung wird der Sarg im An­schluss an die Trau­er­fei­er auf dem Fried­hof bei­ge­setzt. Ei­ne Op­ti­on ist ein Wahl­grab mit ein oder zwei Grab­stel­len, das Sie sich im Vor­feld auf dem Fried­hof aus­su­chen kön­nen. Hier kön­nen so­wohl Sär­ge als auch Ur­nen bei­ge­setzt wer­den. Ei­ne Ver­län­ge­rung der Nut­zungs­zeit ist grund­sätz­lich mög­lich. Ein Rei­hen­grab wird hin­ge­gen vom Fried­hof zu­ge­teilt und das Nut­zungs­recht ver­fällt nach Ab­lauf der Nut­zungs­zeit. Ein Dop­pel­grab ist hier nicht mög­lich. Ist das Rei­hen­grab pfle­ge­ver­ein­facht, küm­mert sich der Fried­hof um die Grab­pfle­ge.

Feuerbestattung

Da­bei wird der Kör­per eben­falls in ei­nem Sarg, in ei­nem Kre­ma­to­ri­um dem Feu­er über­ge­ben. Feu­er- und Erd­be­stat­tung sind heut­zu­ta­ge gleich­ge­stellt. In vie­len al­ten Kul­tu­ren war die Lei­chen­ver­bren­nung üb­lich und auch heu­te noch ist sie durch ei­ni­ge Re­li­gio­nen vor­ge­ge­ben. Bei ei­ner Feu­er­be­stat­tung wird der Ver­stor­be­ne im Sarg ver­brannt und nach der Ein­äsche­rung in ei­ner Ur­ne bei­ge­setzt. Die Bei­set­zung der Ur­ne ist in Ur­nen­wahl­grä­bern, Urn­en­ein­zel­grä­bern, in Erd­wahl­grä­bern,Ur­nen­ge­mein­schafts­grä­bern, an­ony­men Grab­stel­len und pfle­ge­ver­ein­fach­ten Ur­nen­grä­bern mög­lich.

Die Kre­ma­ti­on ist Vor­aus­set­zung für wei­te­re For­men der Be­stat­tung, für die See­be­stat­tung,die na­tur­na­he Be­stat­tung in Fried­wäl­dern oder die Dia­mant­be­stat­tung. Ei­ne Trau­er­fei­er kann so­wohl vor der Kre­ma­ti­on mit Sarg oder da­nach mit der Ur­ne statt­fin­den. 

Zu den Be­son­der­hei­ten der ein­zel­nen Grab­mög­lich­kei­ten be­ra­ten wir Sie gern.


Seebestattung

Die Asche wird in ei­ner bio­lo­gisch ab­bau­ba­ren Spe­zi­al­ur­ne, die sich im Was­ser voll­stän­dig auf­löst von ei­nem Schiff aus ins Meer ge­ge­ben. Die An­ge­hö­ri­gen kön­nen die­se Ze­re­mo­nie be­glei­ten, er­hal­ten ei­ne See­kar­te mit den An­ga­ben zum Bei­set­zungs­ort. Durch­ge­führt wer­den die­se Bei­set­zun­gen wahl­wei­se in der Ost- oder Nord­see, aber auch im Pa­zi­fik, At­lan­tik im Mit­tel­meer oder be­stimm­ten Flüs­sen.

Friedwald-Naturbestattung

Auch die Na­tur­be­stat­tung ist ei­ne Form der Feu­er­be­stat­tung. Die Asche des Ver­stor­be­nen wird da­bei nach ei­ner Trau­er­fei­er am Hei­mat­ort in ei­nem spe­zi­el­len Be­reich des Wal­des am Fu­ße ei­nes Bau­mes bei­ge­setzt. Die engs­ten An­ge­hö­ri­gen kön­nen der Baum­be­stat­tung bei­woh­nen. In ei­nem der schö­nen und ru­hi­gen Fried­wäl­der, die es an vie­len Stand­or­ten in Deutsch­land gibt, kön­nen Sie sich Ih­ren Baum aus­su­chen. Da­bei wird bei­spiels­wei­se zwi­schen Ein­zel-, Part­ner- oder Fa­mi­li­en­bäu­men un­ter­schie­den. Wenn Sie sich für ei­nen Fa­mi­li­en­baum ent­schei­den, kön­nen An­ge­hö­ri­ge hier oh­ne wei­te­re Grab­kos­ten be­stat­tet wer­den. Ei­ne Ru­he­zeit von bis zu 99 Jah­ren wird Ih­nen ga­ran­tiert. Grab­schmuck oder Ker­zen dür­fen we­gen der Brand­ge­fahr und zur Er­hal­tung der na­tür­li­chen Um­ge­bung nicht auf­ge­stellt wer­den. Die Bei­set­zung im Fried­wald er­folgt in ei­ner bio­lo­gisch ab­bau­ba­ren Ur­ne.

www.friedwald.de

Diamantbestattung

Bei ei­ner Dia­mant­be­stat­tung wird die Asche des Ver­stor­be­nen zu ei­nem ganz per­sön­li­chen Er­in­ne­rungs­stück in Form ei­nes Dia­man­ten ge­presst. 



Erinnerungsdiamanten von ALGORDANZA